72-Stunden-Aktion

Vom 23. bis 26. Mai 2019 fand die 72-Stunden-Aktion des BDKJ statt. Die Jugendverbände des BDKJ haben damit ein Projekt auf die Beine gestellt, das sich für Solidarität einsetzt und den Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft stärkt.

Der Stadtverband Essen beteiligte sich ebenfalls an dieser bundesweiten Aktion. In 72 Stunden wurden im gesamten Stadtgebiet soziale Aktionen durchgeführt. Mit verschiedenen Projekten sollte das Zusammenleben in vielerlei Hinsicht bereichert werden. Das kam zum Beispiel in gemeinschaftliche Aktion mit Senioren oder das Sanieren von Spielplätzen zustande.

Der Schirmherr für die ökumenische Aktion war  Oberbürgermeister Thomas Kufen. Mitmachen durften Kinder und Jugendliche aus allen Verbänden, allen Gruppierungen, allen Religionen oder auch jene, die sich zu keiner Gruppierung dazuzählen. Kurz gesagt: Jeder, der Spaß daran hat, die Stadt Essen ein kleines Stückchen besser zu machen.

Mitgemacht bei der 72h-AKtion 2019 haben folgende Gruppierungen:

Jugend St. Barbara

Messdiener St. Barbara

KjG St. Michael / St. Dionysius

Malteser Jugend

Helene-Lange-Realschule

Messdiener St. Nikolaus

KjG St. Elisabeth Frohnhausen

DPSG Stamm an St. Lambertus

Vorstand Evangelische Jugend Essen

Jugend St. Ludgerus und Martin

Messdiener St. Joseph Horst-Eiberg

DPSG Stamm Philipp Neri

Kinder und Jugend St. Andreas

Die Stoppi-Malocher

Jugendhof Vogelheim

#typsachen – Firmkurs 2019

Die Bonis

Küchenengel

Die Drecksäcke

Ab ins Beet

Franz trifft Paul

Stadtwerke Essen AG

 

Wir danken euch für euren Einsatz

Top