Schulsozialarbeit

Alle Kinder und Jugendlichen müssen gleiche Teilhabechancen an schulischen und außerschulischen Aktivitäten haben. Die Schulsozialarbeit 3.0, ein Projekt der Stadt Essen unterstützt durch das Land NRW, ist dabei ein wichtiges Instrument. Der Einsatz der Schulsozialarbeiterinnen, Susanne Waidmann und Larissa Keßler, ist im Bezirk V (Altenessen, Karnap und Vogelheim), daher ist die Schulsozialarbeit 3.0 des BDKJ Stadtverband Essen im Jugendhof Vogelheim angesiedelt. Das hohe Ziel ist es, der gemeinsamen (Bildungs-)Verantwortung von Schule und Jugendhilfe nachzukommen und sozialraumorientiert und mit kooperativen Ansätzen zu handeln.

Das Projekt „Ladies Like“, das in Kooperation mit der Offenen Tür „Jugendhof Vogelheim“ im Jugendhof angeboten wird, ist ein praktisches Beispiel der SJSA 3.0 vom BDKJ Stadtverband Essen. Bei diesem Projekt treffen sich im Jugendhof Vogelheim Mädchen und junge Frauen im Alter von 12 bis 18 Jahren aus dem Essener Bezirk V, um den Jugendhof für sich und andere Mädchen und jungen Frauen attraktiver zu gestalten. Dabei zielt das Projekt insbesondere darauf, Mädchen und junge Frauen zu stärken und Hilfestellungen zu vielseitigen Themen wie Bildung und Beruf zu geben.

Weiter gibt es noch ein Patenprojekt „Schüler für Schüler“, das in Kooperation mit der Gesamtschule Nord und der Schulberatungsstelle der Stadt Essen an der Gesamtschule Nord angeboten wird und das Kooperationsprojekt des „offenen Treffs“ (seit 04/2018) für Schüler*innen ab Klasse 9 am Gymnasium Essen Nord-Ost mit der Schülerverwaltung.

Ein neues Projekt wird gerade in die Wege geleitet. Örtliche Jugendverbandsgruppen sollen die Möglichkeit bekommen, anderen Schüler*innen Jugendverbandsarbeit zu zeigen. Dabei soll auch auf die Bedürfnisse der Jugendverbände eingegangen werden.

Top