Coronavirus

Quelle: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Lage durch das Coronavirus gibt es viel Unsicherheit, wie es mit unseren Ferienfreizeiten, Bildungsfahrten, Fortbildungen, Veranstaltungen usw. weitergehen soll. Wir möchten euch auf dem aktuellen Stand halten, daher gibt es hier wichtige Infos. Zusätzlich werden wir euch auch auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden halten.

Über aktuelle Entwicklungen in Essen könnt ihr euch hier informieren:

https://www.essen.de/leben/gesundheit/corona_virus/coronavirus.de.jsp

Außerdem hat die Stadt Essen einen FAQ mit vielen wichtigen Fragen und Antworten erstellt. Diese könnt ihr hier nachlesen:

https://www.essen.de/leben/gesundheit/corona_virus/coronavirus_faq_ordnungsamt.de.html

Wichtige Dokumente:

Coronaschutzverordnung ab 12.06.2021

Erläuterungserlass Coronaschutzverordnung Stand 02.06.2021

43. Fortschreibung FAQ Corona Stand 15.06.2021

CoronaTestQuarantäneVerordnung

Informationen und Regelungen vom Bistum Essen an die Pfarreien

Corona Konkret

Seit dem 28.05.2021 gibt es wichtige Änderungen in der Coronaschutzverordnung bezüglich der Kinder- und Jugendarbeit:

Immunisierte Personen (vollständig Geimpfte, oder max. 6 Monate Genesene) fallen sowohl aus der Personeneinberechnung als auch der Testpflicht bzw. der Erbringung eines Negativnachweises bei ALLEN Angeboten (Allgemeine Angebote sowie Ferienangebote) raus!

Die einfache Rückverfolgbarkeit muss bei allen Angeboten gewährleistet und dokumentiert werden.

Beaufsichtigung Selbsttests:
Die Beaufsichtigung von Selbsttests darf nur durch geschulte Personen erfolgen.
Alle Anforderungen an beaufsichtigten Selbsttests werden in der Anlage zur Corona-Test- und Quarantäneverordnung unter Punkt 2 beschrieben.
Im Falle eines positiven Testergebnisses sind Umgehend (am gleichen Tag) bei Minderjährigen die Eltern der betroffenen Person sowie das örtliche Gesundheitsamt zu informieren. Weitere Maßnahmen erfolgen in Absprache mit dem Gesundheitsamt.

 

 

Stufe 1

Inzidenz  ≤ 35

Stufe 2

Inzidenz 35,1 – 50

Stufe 3

Inzidenz 50,1 – 100

Kinder-/ Jugendarbeit Gruppenangebote innen 30, außen 50 junge Menschen zzgl. Leiter*innen ohne Altersbegrenzung, ohne Test (Maske innen ab mehr als 25 Personen) Gruppenangebote innen 20 , außen 30 junge Menschen zzgl. Leiter*innen ohne Altersbegrenzung, mit Test (ab 14 Jahren), auch innen ohne Maske bis max. 25 Personen Gruppenangebote innen 10, außen 20 junge Menschen  zzgl. Leiter*innen ohne Altersbegrenzung mit Test (ab 14 Jahren), Maske innen bei mehr als 5 Personen Ferienangebote und Ferienfreizeiten mit Test

Inzidenzstufe 3 (100-50,1):

Angebote im Freien sind in festen Gruppen von bis zu 20 jungen Menschen (ohne Altersbegrenzung) bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt, wobei Jugendliche über 14 Jahren einen Negativtestnachweis benötigen.

In geschlossenen Räumen sind Angebote in festen Gruppen von bis zu zehn jungen Menschen mit Negativtestnachweis oder einem beaufsichtigten Coronaselbsttest sowie sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt.

Wenn die Angebote in geschlossenen Räumen stattfinden, ist ab einer Anzahl von fünf gleichzeitig anwesenden Personen eine medizinische Maske zu tragen.

 

Inzidenzstufe 2 (50-35,1):

Angebote im Freien sind in festen Gruppen von bis zu 30 jungen Menschen (ohne Altersbegrenzung) bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt, wobei Jugendliche über 14 Jahren einen Negativtestnachweis benötigen, wenn die Angebote nicht kontaktfrei sind.

In geschlossenen Räumen sind Angebote in festen Gruppen von bis zu 20 jungen Menschen mit Negativtestnachweis oder einem beaufsichtigten Coronaselbsttest sowie sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt. Bei über 25 Personen muss innen eine Maske getragen werden.

 

Inzidenzstufe 1 (< 35):

Angebote im Freien sind in festen Gruppen von bis zu 50 jungen Menschen (ohne Altersbegrenzung) bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt. Hier braucht ihr keinen Test!

In geschlossenen Räumen sind Angebote in festen Gruppen von bis zu 30 jungen Menschen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt. Bei über 25 Personen muss innen eine Maske getragen werden.

 

Ferienangebote:

Eintägige Ferienangebote oder Ferienangebote mit täglich wechselnden Gruppen sind erlaubt, wenn dabei alle Teilnehmenden einschließlich der Betreuungspersonen täglich vor Beginn des Angebots einen beaufsichtigten Coronaselbsttest vornehmen oder einen Negativtestnachweis über einen offiziellen Schnelltest vorlegen.

 

Wenn ihr Zuhause Ferienangebot macht:

Mehrtägige Ferienangebote sind erlaubt, wenn die Teilnehmenden für die gesamte Zeit in festen Gruppen von maximal 25 jungen Menschen betreut werden und alle teilnehmenden Personen einschließlich der Betreuungspersonen jeweils am ersten Tag und dann alle drei Tage einen beaufsichtigten Coronaselbsttest vornehmen oder einen Negativtestnachweis über einen offiziellen Schnelltest vorlegen.  Wenn mehrere Gruppen zusammenkommen, müssen Mindestabstände eingehalten werden sowie medizinische Masken getragen werden.

 

Wenn ihr wegfahrt:

Kinder- und Jugendferienreisen sind erlaubt, wenn an ihnen höchstens 50 junge Menschen und Erwachsene teilnehmen oder eine feste Aufteilung in Gruppen von höchstens 25 Personen erfolgt. Bei einer Anreise in aufgeteilten Gruppen dürfen höchstens zwei Gruppen à 25 Personen in einem Bus anreisen. Alle Teilnehmenden einschließlich der Betreuungspersonen müssen zu Beginn der Reise über einen Negativtestnachweis verfügen und während der Reise mindestens zweimal wöchentlich einen beaufsichtigten Coronaselbsttest vornehmen oder einen offiziellen Schnelltest an den Teststellen vornehmen lassen.

Anreise

Eine Anreise mit der Bahn ist unter den für den ÖPV geltenden Bestimmungen möglich.

Eine Anreise in Reisebussen (und unter den gleichen Bedingungen auch in Kleinbussen) ist ebenfalls  möglich. Im Fall von Gruppen ÜBER 50 Personen und entsprechender Einteilung in Bezugsgruppen dürfen allerdings maximal zwei Gruppen von je maximal 25 Personen im selben Bus reisen. Busse sind dabei wie Innenräume zu behandeln.

Eine Anreise mit privaten PKW z.B. durch Eltern ist unter den normalen Regelungen für das Verhalten im öffentlichen Raum (abhängig von der jeweiligen Inzidenzstufe der Kommunen) möglich.

 

Unterbringung und Übernachtung

Die Unterbringung und Übernachtung in Häusern und Zimmern muss innerhalb der festen Gruppen erfolgen. In der Nacht muss KEINE medizinische Maske getragen werden; Zimmer/Zelte dürfen also auch in Inzidenzstufe 3 mit mehr als 5 Personen belegt werden.

 

Verpflegung

Verpflegung in Selbstversorgung kann wie gewohnt unter den allgemeinen Hygienevorschriften gewährleistet werden. Zur Einnahme von Speisen z.B. in einem Speisesaal kann die Maske kurzzeitig auch dann abgenommen werden, wenn sich mehr Personen in einem Innenraum aufhalten, als die jeweilige Inzidenzstufe zulässt.

Unterschiedliche Gruppen müssen Speisen allerdings getrennt voneinander (unterschiedliche Räume/ nacheinander) einnehmen.

Zu Zubereitung von Speisen mit Teilnehmenden der Freizeit ist aktuell nicht möglich; diese Frage befindet sich allerdings in der weiteren Klärung.

 

 

Ausleihe

Falls ihr unseren Bulli, einen unserer Anhänger oder Sonstiges bei uns reserviert habt, aber den Ausleihgegenstand aufgrund von Absagen durch die Coronakrise nicht mehr benötigt, könnt ihr die Ausleihe natürlich kostenlos verschieben oder stornieren!

Falls ihr sonst noch Fragen habt, könnt ihr euch immer bei uns melden.

Wir werden uns immer schnellstmöglich um eure Belange kümmern! Bitte tragt die Infos weiter. Wir freuen uns auf eure Nachrichten!

Facebook: www.facebook.com/bdkj.essen/
Instagram: www.instagram.com/bdkj_stadtverband_essen/

Wir wünschen euch alles Gute und Gesundheit! Passt auf euch auf!

Top